Online-Marktplatz DaWanda hat jetzt eine Million Mitglieder

Online-Marktplatz DaWanda hat jetzt eine Million Mitglieder

Published

- Selbermachen weiter auf Erfolgskurs- 130 Prozent Umsatzsteigerung, 95.000 Kreative, über 100 Millionen Page Impressions- Social Commerce Grundlage des Unternehmenserfolgs

DaWanda, der Online-Marktplatz für Kreative und Designer, durchbricht in wenigen Tagen die Grenze von einer Million registrierten Usern. Die Internetplattform wächst um 50.000 neue Mitglieder pro Monat. Damit baut das Berliner Unternehmen mit derzeit 41 Mitarbeitern durch konstant steigende Zahlen seine Marktführung in Europa weiter aus.

Der Erfolg des Online-Marktplatzes zeigt deutlich, dass Selbermachen wieder im Trend liegt und keine Nischenbeschäftigung mehr ist. Beim Start von DaWanda im Dezember 2006 hatte Basteln in Deutschland ein angestaubtes Image. Vier Jahre später sind Selbstgefertigtes und Individuelles begehrt: Das Unternehmen verzeichnet im letzten Jahr Wachstumsraten von 130 Prozent bei der Anzahl der verkauften Produkte und 130 Prozent beim Umsatz. „2010 war für uns das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte. Wir konnten in allen Bereichen zulegen und haben das Jahr zudem genutzt, um uns als Marktplatz für Jungdesigner, aber auch für Geschenke, zu etablieren,“ sagt Claudia Helming, Gründerin und Geschäftsführerin von DaWanda.

Wenige Wochen nach dem Start im Jahr 2006 registrierte das Unternehmen 250 Hersteller mit 1.500 Produkten, 1.200 Mitglieder und 200.000 Page Impressions. Mittlerweile bieten 95.000 Hersteller über 1,5 Million verschiedene Produkte an. Die Seite hat pro Monat über 100 Millionen Page Impressions und sieben Millionen Visits. „Auch für die Zukunft haben wir uns viel vorgenommen. Der Erfolg in Frankreich, Österreich und der Schweiz hat uns ermutigt, Wachstum in weiteren europäischen Ländern anzustreben,“ sagt Helming. Ebenso wie die Mitgliederzahl steigt, wächst auch das Mitarbeiterteam. „Bis Ende des Jahres werden wir 52 Mitarbeiter beschäftigen. Insbesondere werden wir im Entwicklerteam aufstocken, damit DaWanda auch technisch seine Vorreiterrolle hält. Zudem wird die Betreuung der Community ausgebaut, um die Hersteller weiter maßgeblich in ihren Geschäftsprozessen zu unterstützen,“ so die Geschäftsführerin von DaWanda weiter.

Sprungbrett in die Selbstständigkeit
Alle 20 Sekunden wird ein Schmuckstück gekauft, jede Minuten eine Tasche – angefertigt von einem der 95.000 kreativen Hersteller. Damit ist die Erfolgsgeschichte von DaWanda auch eine Erfolgsgeschichte für die Kleinhersteller. „Für die Kreativen steht der Spaß am Selbstgestalten im Vordergrund. Doch was oft als Hobby beginnt, ist für viele inzwischen ein erträglicher Neben- oder Haupterwerb,“ sagt Claudia Helming. Ein Beispiel sind die Designerinnen Monique Baumann (28 Jahre) und Anke Ott (27 Jahre) aus Aue in Sachsen, die unter ihrem Label mydearlove verspielte, urbane Mode vertreiben. Die Modedesignerinnen haben bereits über 8.330 Artikel verkauft und gehören mit einem Umsatz von 200.000 Euro (2010) zu den erfolgreichsten Herstellern der DaWanda-Community.

Ein weiteres Beispiel ist Christina Kröger alias Linas Traumwerkstatt aus Telgte im Münsterland. Sie nutzt das Portal, um ihre Produkte einem großen Publikum präsentieren zu können und verkaufte bereits 36.000 textile Artikel für Kinder. Die zweifache Mutter hat zudem über das Portal zurück in die Erwerbstätigkeit gefunden: „Ich habe durch DaWanda wieder die Perspektive zu arbeiten und Erfolg zu haben. Mein ganzes Familienleben hat sich verändert. Ich arbeite von zu Hause und bin so für meine Kinder ansprechbar. Ich habe entdeckt, wie viel in mir steckt.“

Dank Social Commerce persönlich im Internet einkaufen
Interaktion ist bei DaWanda Grundlage des Unternehmenserfolgs. Social Commerce heißt dieses Geschäftsmodell. Allein 2010 bewerteten sich Verkäufer und Käufer insgesamt zwei Millionen Mal – Kommentare und Bewertungen, die beim Aufruf eines Nutzerprofils oder Produkts einsehbar sind. Von dieser Transparenz profitieren alle Käufer, wie beispielsweise Lisa Stelzer aus Hamburg: „Über die Profile der Verkäufer und die Kommentare kann ich mir ein gutes Bild vom Angebot und den Produkten machen und mich im Vorfeld informieren. Enttäuschungen gab es dadurch bislang nicht. Außerdem shoppe ich nicht anonym. Die Kontakte, die ich bei meinen Bestellungen bisher hatte, waren alle durchweg positiv.“ Auch bei Facebook hat DaWanda einen großen Freundeskreis. Mit über 40.000 Fans interagiert das Unternehmen derzeit auf dem bedeutendsten Sozialen Netzwerk und ist damit anderen Unternehmen aus Deutschland weit voraus.

Copy as a Plain Text

Share

DaWanda startet Kreativwettbewerb “Meine Heimat”

Unter dem Motto „Meine Heimat“ hat DaWanda, der Onlinemarktplatz für Designer und Kreative, in Kooperation mit idee. der creativmarkt einen außergewöhnlichen Kreativwettbewerb ins Leben gerufen. Gesucht werden einzigartige „Fanartikel“ die die Verbundenheit zur eigenen Heimat zum Ausdruck bringen.