Gegen Kinderarmut: DaWanda-Community spendet 30.000 Euro für Die Arche
Gegen Kinderarmut: DaWanda-Community spendet 30.000 Euro für Die Arche

Gegen Kinderarmut: DaWanda-Community spendet 30.000 Euro für Die Arche

Published

Lead

Der Großteil des Betrags kommt von den Mitgliedern der Plattform: Im Rahmen der Aktion konnte beim Kauf von handgemachten Produkten ein Teilbetrag für den guten Zweck gespendet werden. Das Unternehmen stockt die so gesammelte Summe zusätzlich auf.

Die DaWanda-Verkäufer hatten von Anfang Dezember bis zur zweiten Januarwoche dieses Jahres die Möglichkeit, Produkte mit dem Logo der Arche zu kennzeichnen und einen beliebigen Teil des Verkaufspreises zu spenden. Mehr als 180.000 solcher Aktionsprodukte standen in diesem Zeitraum zum Verkauf. Zusätzlich wurde ein Spendenshop eingerichtet, über den Gutscheine erworben werden konnten. Diese ermöglichen Arche-Kindern Nachhilfestunden, Kreativ-Workshops und Plätze im Feriencamp. Auch zweckungebundene Spenden für Die Arche waren hier möglich.

Die Aktion „Du schaffst es!“, mit der DaWanda Die Arche unterstützt, geht inzwischen ins vierte Jahr. „Ich finde es jedes Jahr großartig, wie engagiert und begeistert sich unsere Community für diesen guten Zweck einsetzt“, sagt Claudia Helming, Gründerin und Geschäftsführerin von DaWanda. „Mein herzlicher Dank gilt allen Verkäufern und Käufern, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, einen so großen Beitrag zu leisten.“ Seit Beginn der Aktion im Herbst 2009 sind fast 100.000 Euro für Die Arche gesammelt worden. Bernd Siggelkow, Leiter und Gründer der Organisation, weiß die Hilfe der DaWanda-Mitglieder zu schätzen: „Immer mehr Kinder in Deutschland leben unterhalb der Armutsgrenze. Ihnen zu helfen ist unser oberstes Ziel. Da wir uns komplett aus Spendengeldern finanzieren, wäre dies nicht ohne die Hilfe engagierter Mitbürger möglich.“


Copy as a Plain Text

Share

Attachments

Download All

1358152495-573.jpg

image | 180 KB

Download
1358152572-169.jpg

image | 861 KB

Download

Neuer Service für Verkäufer: DaWanda und SumUp stellen kostenlose mobile Kartenlesegeräte zur Verfügung

Lead