„Explosions“boxen, Upcycling und häkelnde Männer – Deutschland zeigt sein kreatives Potential in der „Langen Nacht des Selbermachens“ am 17. Oktober 2015

„Explosions“boxen, Upcycling und häkelnde Männer – Deutschland zeigt sein kreatives Potential in der „Langen Nacht des Selbermachens“ am 17. Oktober 2015

Published

  • 200 Veranstaltungen deutschlandweit
  • Highlight-Event mit Workshops im „Bikini“-Haus in Berlin von 10:00 - 22:00 Uhr
  • Thomas Jaenisch von myboshi leitet Häkel-Workshop im Bikini-Haus
  • DIY-Workshops mit Flüchtlingen in Berlin unterstützt mit Wolle aus dem Hause MEZ und Kurzwaren von PRYM

DaWanda, der Online-Marktplatz für Selbstgemachtes und Unikate, veranstaltet am 17. Oktober die dritte „Lange Nacht des Selbermachens“. Der Startschuss für die Aktion, die zeitgleich an rund 200 verschiedenen Veranstaltungsorten mit tausenden Handmade-Enthusiasten in ganz Deutschland stattfindet, fällt um 18:00 Uhr. Zum dritten Mal in Folge laden sie Selbstmach-Begeisterte dazu ein, gemeinsam mit Liebe, Begeisterung und Kreativität außergewöhnliche und einzigartige DIY-Projekte zu realisieren. Teilnehmen kann jeder, der zusammen mit kreativen Gleichgesinnten aktiv werden möchte. Alle bundesweiten Workshops mit Anmeldemöglichkeit für interessierte Teilnehmer sind unter http://dawanda.me/LNDS-Anmeldung zu finden.

Auch in diesem Jahr überraschen viele Kurse wieder mit ungewöhnlichen DIY-Experimenten: So werden z.B. „Explosions“boxen aus Papier designt und Geschenke aus dem Mixer „geschüttelt“. Modebegeisterte können in Upcycling-Workshops ihre Kleiderfehlkäufe in neue Lieblingsteile verwandeln oder aus Beton gewichtige Schmuckunikate fertigen.

Wer seine Arbeit für einen guten Zweck einsetzen möchte, kann an einem der vielen Workshops für die Flüchtlingshilfe teilnehmen und dort beispielweise für Flüchtlingskinder Loops und Beanies stricken oder Kuscheldecken nähen. Auch die DaWanda Snuggery in Berlin wird an diesem Abend zur Begegnungsstätte: Gemeinsam mit Flüchtlingen werden dort Freundschaftsbänder geknüpft. Im Stadtteilzentrum Charlottenburg-Wilmersdorf wird mit Unterstützung von MEZ und PRYM gehäkelt, gestrickt und upgecycelt. Weitere Workshops sind in Planung.

Als besonderes Highlight der dritten „Langen Nacht des Selbermachens“ findet diesmal auch ein Event mit sieben Workshops im legendären „Bikini“-Haus Berlin statt. Deutschlands Häkel-Ikone Thomas Jaenisch von den bekannten myboshis leitet dort einen Workshop und startet live und vor Ort die Aktion „Das große Häkeln“, bei der ein Schal oder eine Kuscheldecke über einen Zeitraum von mehreren Wochen gehäkelt wird. Häkel-Anfänger sind ausdrücklich willkommen und werden von der Begeisterung des Häkel-Profis sicher angesteckt.

„Seit September 2012 veranstalten wir wöchentlich Kreativ-Workshops in der DaWanda Snuggery, unserem Concept Store in Berlin. Das Interesse war überwältigend.“, sagt Claudia Helming, Gründerin und Geschäftsführerin von DaWanda. „Ein Konzept für städteübergreifende DIY-Events lag also auf der Hand und die „Lange Nacht des Selbermachens“ ist von Kreativen deutschlandweit begeistert angenommen worden. Die inspirierende Atmosphäre dieser Events möchten wir diesmal auch mit Flüchtlingen teilen und ein Zeichen setzen, indem wir gemeinsam mit ihnen Freundschaftsbänder knüpfen. Für uns, ist das eine Herzensangelegenheit und natürlich eine willkommene Gelegenheit sich, wie schon bei der Aktion „Masche für Masche Gutes tun“ unter Schirmherrschaft von Sarah Wiener, für eine gute Sache zu engagieren.“

Auf Wunsch stellen wir gern Fotomaterial zur „Langen Nacht des Selbermachens“ zur Verfügung. Interviews mit Thomas Jaenisch von myboshi realisieren wir ebenfalls gern.


Copy as a Plain Text

Share

Attachments

Download All

1444225004-362.jpg

image | 499 KB

Download

„Masche für Masche Gutes tun!“ – eine Initiative von DaWanda, Für Sie, Lana Grossa und Gräfe und Unzer ruft dazu auf, für den guten Zweck zu stricken und zu häkeln – Sarah Wiener ist Schirmherrin